Maxhütte-Buch als Anregung für Songschreiber

Das große Maxhütte-Buch ist noch immer Ausgangspunkt für geschichtliche Recherchen. Noch heute ragen die Kamine des ehemals stolzen Eisenwerkes hoch in den Himmel. Sie zeugen von einem traditionsreichen Unternehmen, das Arbeitgeber einer ganzen Region war.
Doch die Arbeit im Eisenwerk Maximilianshütte war schwer:

 

Moloch Hüttenwerk
 

Auf dem Gelände des Hüttenwerkes herrscht Hochbetrieb.
4 Uhr früh: Flüssiges Eisen schießt aus dem Martinsofen.
Gespenstisch leuchtet ein dunkelroter Feuerschein am wolkenverhangenen, düsteren Himmelsgewölbe:
Fauchendes Klingen im Blechwalzwerk, dröhnendes Geschläge im Stabeisenwalzwerk - die Produktion im Eisenwerk steht niemals still.


6 Uhr: Arbeitsbegin der Frühschicht.
Mürrisch schreitet der Obermeister die Gänge entlang.
Lautstark fordert er die Maxhütte-Arbeiter auf, an ihre Arbeitsplätze zu gehen.

Die Maschinen brummen, ohrenbetäubender Lärm!
Die hastenden Eisenwerker werden getrieben vom unerbittlichen Lauf der Maschinen.


10 Uhr: Endlich Brotzeit!

Dazu zwei Maß Bier vom Fass - Balsam für die erhitzten, geschundenen Körper.
Ein letztes Durchschnaufen, es herrscht wieder Hochbetrieb im Moloch Hüttenwerk.

 

Oskar Duschinger

 

Der Münchner Musiker Reinhard Vinzenz Gampe ist einer, der die bayerische Sprache für die intensive Benennung seiner Welt gebraucht. Als Sohn eines Maschinenschlossers beeindruckte ihn de das Working Class-Ethos des einfachen Arbeiters.
"Arbeit hat mit Stolz zu tun", sagt er, "nicht mit Selbstausbeutung und Knechtschaft". Gampe ist das musikalische Sprachrohr der Leute, "klar, ehrlich, poetisch und liebevoll". Sein neuestes Album trägt den Titel "Ich liebe Arbeit".

 

Vom Buch "Glanz und Elend der Maxhütte" möchte sich der Sänger und Songschreiber inspirieren lassen.
Eine kleine Sammlung Lieder soll als Zugabe seiner neuen CD beiliegen.

03-Des duad scho weh.mp3
MP3-Audiodatei [6.7 MB]

In "Des duad scho weh" beschreibt Gampe das Los vieler Arbeitnehmer, wenn sie sich frühmorgens aus dem Bett wälzen und spüren, was sie tags zuvor geleistet haben.

Der Songwriter Reinhard Vinzenz Gampe beschäftigt sich mit dem Buch "Glanz und Elend" der Maxhütte". Mehr dazu!

01 Titelnummer 1.wma
Windows Media Music-Datei [882.0 KB]

Im Seniorenheim "Phönix" in Teublitz stimmten Autor Oskar Duschinger und Karl Schwarzer auf der Zither die Bewohner auf den Advent ein.

Zithermusik mit Karl Schwarzer.mp3
MP3-Audiodatei [431.1 KB]
vom Drehorgel-Schorsch
drehorgelmusik.mp3
MP3-Audiodatei [1.8 MB]
Buchtipp Radio Ramasuri.mp3
MP3-Audiodatei [2.8 MB]

Das Buch "Tatzenstock und Lausbubenstreiche" - erhältlich bei "Thalia" im DEZ

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oskar Duschinger

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.