IM FOCUS DER PRESSE

 

Mittelbayerische Zeitung vom 17.11.1999

 

Zwei Heimatschriftsteller lassen Geschichte lebendig werden/Geschichte „hautnah" erlebt 



Geschichte wurde lebendig bei einem Vortrag des Autorenduos Oskar Duschinger und Karl Bösl am Donnerstag im „Haus des Gastes". Die Autoren, die aus Bruck und Burglengenfeld stammen, stellen ihr neues Buch „Im Fadenkreuz des Krieges" vor, das in ergreifender Weise den verzweifelten Überlebenskampf eines oberpfälzer Marinesoldaten schildert. "Der Vortrag ist so konzipiert, dass wir die Zuhörer anhand des Buches in die Geschichte einführen", erzählt Oskar Duschinger im Gespräch mit der MZ. Der 40-jährige Lehrer und Buchautor aus Bruck wird Passagen aus dem Buch vorlesen, während der 77-jährige Heimatschriftsteller Bösl traurige und amüsante Erlebnisse aus seinem Leben schildern wird. „Im Fadenkreuz des Krieges" beruht auf den Tagebucheintragungen und Erinnerungen des Burglengenfelders. Abgerundet wird der Vortragsabend, der vom Volksbildungswerk veranstaltet wird, durch eine Ausstellung, die Fotos aus dem Dritten Reich aus dem Besitz von Bösl zeigt. Gern stellen sich die Autoren nach ihrem Vortrag auch den Fragen ihrer Zuhörer. „Nur wer die eigene Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und mithelfen, die Zukunft besser zu gestallten", begründete Duschinger das Engagement der beiden Autoren. Bereits seit zehn Jahren arbeiten die Heimatschriftsteller zusammen, ihr regionaler Bestseller „Aus meiner Schulzeit" erschien 1989. In ihrem neuesten Werk wird der zweite Weltkrieg aus der Sicht des Marinesoldaten Bösl noch einmal lebendig. Verzaubert von den Bildern jubelnder Südseeschönheiten und aufgewühlt von zackigen Marschklängen zog es den blutjungen Oberpfälzer zu Kriegsmarine.

Im Bombenhagel der Flugzeuge

 

Grausamkeiten des Krieges Doch im Bombenhagel der Flugzeuge und in den Gefangenenlagern wurde ihm bald jeder Stolz geraubt. Geschunden kehrte Bösl 1948 aus der Gefangenschaft in seine Heimatstadt Burglengenfeld zurück. Zwischen den Grausamkeiten des Krieges wissen die Autoren aber auch so manches Vergnügliches zu erzählen, beispielsweise wenn den Nordlichtern unter den Offizieren wieder einmal der Sinn danach stand, einen Bayern lächerlich zu machen: „Wie viele Knödelfresser aus Bayern sind hier im Raum? Alle raustreten, damit wir diese Exoten von Jodlern bewundern können". Für die beiden Autoren ist die Thematik des Buches „aktueller denn je". Ihr Buch ist keine wissenschaftliche  Abhandlung, dennoch haben Duschinger und Bösl akribisch genau gearbeitet. In zweijähriger intensiver Arbeit wurden Orte und Daten überprüft, Fragmente des Tagebuches in unzähligen Stunden wieder zusammengesetzt. Das Ergebnis ist ein 231-seitiges Werk, das schon zahlreiche Leser begeistert hat. So erhielt Bösl vor kurzem Besuch von einem Hotelbesitzer aus dem Schwarzwald, der das Buch in Regensburg gekauft hatte. „Ihr Werk hat mich stark fasziniert, was Sie aufgeschrieben haben, habe ich genauso erlebt", so der begeisterte Leser. Auch am Donnerstag ab 20 Uhr werden die beiden Autoren ihre Zuhörer faszinieren. Der Eintritt ist frei.

Das Buch ist zu einem Preis von 29,80 DM bei allen Buchhandlungen der Region sowie beim Laßleben-Verlag in Kallmünz erhältlich.
Eine Mark pro verkauftes Buch spenden die Autoren den Opfern des Kosovo-Krieges.

Der Trailer zum Film "Wackersdorf".
Ab 20. September 2018 in den Kinos.
Wackersdorf Trailer German Deutsch (2018[...]
MP3-Audiodatei [78.3 MB]

Der Song zum Buch

HansBleibDa
Bayerisch-hintergründig: Der Song von Reinhard Gampe und Band zum Buch "Hans Schuierer"
GAMPE-HansBleibDa.wav
Wave-Audiodatei [44.6 MB]

Der Songschreiber Reinhard Gampe singt auf Bayerisch über das Leben, die Liebe, die Arbeit und darüber, was er in jungen Jahren erlebt hat. Einer aus dem Volk, wie man sagen würde. Nun macht er sich an den Song zum neuen Buch "Schuierer und die WAA".

Der Flyer zum Buch
Flyer_Schuierer_v3.pdf
PDF-Dokument [3.4 MB]

Schuierer-Buch im Battenberg-Verlag

Das neue Buch über den WAA-Widerstandshelden Hans Schuierer erscheint Mitte Oktober im Battenberg-Verlag Regenstauf von Verlagsleiter Josef Roidl.

30 Jahre WAA-Ende

30 Jahre nach dem Ende der WAA Wackersdorf wagt sich der Buchautor Oskar Duschinger nochmals an das Thema WAA. Er wird die Geschichte des Anti-WAA-Widerstandskämpfers Hans Schuierer und vieler anderer zu Ende schreiben.

Das Anti-WAA-Revival-Buch

30 Jahre nach dem Ende der WAA wird der Widerstand gegen die WAA nocheinmal lebendig.  Der Film "Wackersdorf" und das Buch über die Kämpfe am WAA-Bauzaun werden für Aufsehen sorgen.

Johannes Zeiler spielt im Kinofilm "Wackersdorf" - Hans Schuierer

Foto: Lorenz MZ

Ingo Fliess und der Film "Wackersdorf"

Worauf legten Sie bei den Dreharbeiten besonderen Wert?

Fliess: Eine oberpfälzer Stimmung zu erzeugen: Wortkargheit, Stille, leise Kraft, Gesichter und Landschaft der Oberpfalz.>

Mit Schuierer am Werk

Unterlagen sichten, Gespräche führen, in den Archiven forschen...

Oskar Duschinger, Hans Schuierer und Wolfgang Nowak

Lesung

Lesung aus dem Buch "Hüttenwerk und Hammersee" am 4. Dezember 2017 im Bodenwöhrer Pfarrheim anlässlich der Barbara-Feier

Wanderung um den Hammersee mit literarischem Abschluss "Krebse für die Sommerfrischler".

Der Songwriter Reinhard Vinzenz Gampe beschäftigt sich mit dem Buch "Glanz und Elend" der Maxhütte". Mehr dazu!

Der Song über das Eisenwerk im Sauforst
GAMPE-Dampfschiff.wav
Wave-Audiodatei [38.1 MB]

Das Hammersee-Buch

vom Drehorgel-Schorsch
drehorgelmusik.mp3
MP3-Audiodatei [1.8 MB]
Buchtipp Radio Ramasuri.mp3
MP3-Audiodatei [2.8 MB]

Tatzenstock

Das Buch "Tatzenstock und Lausbubenstreiche" - erhältlich bei Hugendubel in Cham

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oskar Duschinger

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.